Gut gemeintes ignorieren - so gelingt's


Bildquelle: Petra Scherzer

Wem geht es noch so? Man lest auf Facebook Überschriften wie: „Erfahre hier, wie du deine Vergangenheit hinter dir lässt“ „10 Tipps um endlich ein erfülltes und glückliches Leben zu führen“ usw usw usw….

 

 Und man ist einfach nur noch frustriert...

  

Was haben die nicht alle für ein super tolles Leben und die Erkenntnis mit dem sogenannten Löffel gegessen. Und anstatt, dass uns diese „Tipps“ wirklich helfen, geben sie uns nur das Gefühl, permanent nicht gut genug zu sein, derzeit nicht in der Gegenwart zu leben und sowieso und überhaupt unauthentisch zu sein. Den wenn uns jemand erklärt: „Entdecke dein Potential“, dann wird uns unbewusst mitgeteilt, dass wir derzeit noch nicht unser Potential entdeckt haben und im falschen Beruf feststecken. Dies kann ja auch manchmal tatsächlich der Fall sein, doch wieso maßt sich ein anderer ein Urteil an?

 

 Ich habe mich dafür entschieden, diese ganzen SINN_LOSEN Sprüche zu sabotieren und manchmal funktioniert das mit diesen supergenialen einzigartigen total ernstgemeinten Tipps:

 

(gilt nur für dich, und funktioniert auch nur bei dir, weil du auf diesen Blog geklickt hast.... )

  

  1. Du bist gerade da, wo es für dich passt.
  2. Niemand weiß, was wirklich dein Potential ist, und wenn du es nicht ausleben willst, deine Sache.
  3. Authentisch sein – pfeiff drauf, wir alle haben 100 verschiedene Gesichter, und man kann auch mal authentisch unauthentisch sein.

  4. Warte nicht darauf, dass dir der Spruch deines Lebens begegnet – den bist du den richtigen gefunden hast, haben dich alle anderen Sprüche demotiviert.

  5. Belächle Gurus und Selbsternannte Heiler und „Erleuchtete“, wir wissen alle, dass die genauso alltägliche Probleme haben, wie die NORM_ALEN, sie können sie nur besser verstecken.

  6. Jenen der predigen, „wir erhalten das, was wir denken“ einfach die Frage stellen: Was ist dann mit Menschen, bei denen Krieg herrscht – sind die selbst dafür verantwortlich, weil sie abends nicht an die gute heile Welt dachten? Und Vergewaltigungsopfer, sind die dann auch selbst Schuld dran? 

  7.  Demonstriere auch mal Gefühle wie Wut oder Agression sein, wir können nicht alle Situationen in unserem Leben toll finden und sie „als lehrreiches Ereignis“ empfinden – manche Erlebnisse sind genau dann, wann sie passieren, einfach nur besch****.

  8.  Wenn du einen Menschen in deiner Nähe hast, den du dafür bewunderst, weil alles sooo super toll ist – zum Beispiel jene Sixpack Selbstdarsteller, die sich nur in den besten Posen fotografieren oder Healthy Esser, die immer die super leckersten und überdrüber gesunden Essen posten – denke daran, dass ist nicht REAL. Das was auf Facebook und Co dargestellt wird, sind Millisekunden im Vergleich zum alltäglichen Leben.

  9. Wenn dir ein Unrecht getan wird, wird es kaum helfen, enstweil in Selbstfindungskursen zu analysieren, was dein Anteil dabei war, du darfst für dich selber einstehen und nicht alles muss zerlegt und analysiert werden.

  10. Gibt es nicht, habe ich nur angegeben, weil sie 10 einfach gut lest - hier ist deine Kreativität gefragt, du bist Klasse so wie du bist!!!! Lass dir das nicht versauen, indem du auf „die“ große Erleuchtung wartest und darauf, dass du ein besserer Mensch wirst…

Danke, dass du bis hier her gelesen hast. Meine Aussagen sind ein wenig inspiriert vom Buch „Scheiß auf die anderen“.

 

Wer Tippfehler findet, darf sie behalten : )

  

Namaste und einen wundervollen Tag wünscht euch die

 

Psychosozialer Beraterin +  Yogalehrerin

Petra Scherzer